Pieper Holz stellt sich zukunftssicher auf und investiert in eine neue Holzbearbeitungsanlage

Spielplatz am Unternehmen in Assinghausen muss nach über 30 Jahren weichen / Neubau im Jahr 2024 in 200 Metern Entfernung

Seit über drei Jahrzehnten ist der große Spielplatz des Unternehmens Pieper Holz in Olsberg-Assinghausen Anlaufstelle von Familien aus nah und fern. Während die Assinghauser das Spieleparadies direkt vor der Haustür haben, nehmen andere Besucher weite Anfahrten von bis zu 100 Kilometer unter anderem aus dem Ruhrgebiet auf sich, um tolle Stunden verbunden mit ganz viel Abenteuer auf dem Spielplatz auf dem Unternehmensgelände zu verbringen. Die Nachricht, dass dieses über die Grenzen des Sauerlands beliebte Spielareal der Firma Pieper Holz ab Ende Juni komplett abgebaut wird, werden viele bedauern. Das Unternehmen aus Assinghausen wird jedoch einen komplett neuen Spielplatz nur 200 Meter entfernt vom bisherigen Standort bauen. Leider ist mit der Eröffnung erst im Laufe des Jahres 2024 zu rechnen.

Nach zweijähriger Suche Grundstück gefunden

Schon seit über zwei Jahren suchen Hans-Georg und Isabell Pieper als Geschäftsführer des holzverarbeitenden Betriebes nach einem passenden Grundstück, auf dem der neue Spielplatz gebaut werden kann. „Wir sind glücklich, dass es uns gelungen ist, ein Grundstück zu finden und dass wir uns mit dem Eigentümer einigen konnten“, freut sich Hans-Georg Pieper. Um Kundenanforderungen gerecht zu werden, wird Pieper Holz seine Abläufe in der Produktion optimieren und benötigt deshalb die Fläche des bisherigen Spielplatzes für den Bau einer rund 1000 Quadratmeter großen Halle. „Mit der neuen computergesteuerten Abbundanlage ist es unter anderem möglich, noch kreativere Spielanlagen zu bauen“, erläutert der Geschäftsführer. 

Spielplatzeinweihung im Jahr 2024

Bis der neue Spielplatz gebaut ist, kann es noch eine ganze Weile dauern, denn für die Nutzung des neuen Geländes muss Pieper Holz einen Antrag auf Änderung des Flächennutzungs- und Bebauungsplanes stellen und eine Baugenehmigung erhalten. Das ist ein zeitaufwändiges Unterfangen, die ersten Schritte wurden seitens des Unternehmens bereits gegangen. Dennoch wird es frühestens im Frühjahr/Sommer 2024 möglich sein, den neuen Spielplatz auf dem neuen Gelände zu eröffnen.

Ende Juni wird mit dem Abbau des bisherigen Spielplatzes begonnen. Dann erfolgt auch die komplette Schließung, denn die Verkehrssicherheit auf einer Baustelle ist nicht gegeben. Hans Georg und Isabell Pieper bitten um Verständnis für diese Maßnahme. „Ein Unternehmen muss einfach mit der Zeit gehen und sich wettbewerbsfähig halten“, so Isabell Pieper.

Brandeinsatz am Berufskolleg Olsberg

Am heutigen Montag wurde die Feuerwehr zu einem Brand an das Berufskolleg Olsberg gerufen. Anrufer meldeten der Leitstelle eine starke Rauchentwicklung und einen lauten Knall. Aufgrund der unklaren Lage löste die Leitstelle Großalarm aus. Die Feuerwehren aus Antfeld, Gevelinghausen und Assinghausen unterstützten den Löschzug Bigge Olsberg.

Vor Ort stellte sich heraus, dass bei Arbeiten am Dach sich ein Feuer entzündete und für starke Rauchentwicklung sorgte. Noch vor Eintreffen der ersten Kräfte konnte das Feuer durch anwesende Arbeiter gelöscht werden. Zwei Personen atmeten Rauchgase ein und wurden dem Rettungsdienst übergeben.

Die Feuerwehr kontrollierte die Einsatzstelle und brauchte nicht weiter eingreifen. So war der Einsatz noch rund 45 Minuten abgearbeitet. Die LG Assinghausen war mit 10 Personen im Einsatz.

Brennt Radlader

Zu einem brennenden Radlader im Gewerbegebiet ist am Mittwoch, den 26.05.2021 um 18.32Uhr die Feuerwehr Assinghausen alarmiert worden. Gemeinsam mit den Löschgruppen Wiemeringhausen und Antfeld und einem Fahrzeug, mit Besatzung, des Löschzug Bigge Olsberg war das Feuer schnell unter Kontrolle und gelöscht.

Feuer 1, brennt PKW

So lautete am Dienstag, den 18. Mai um 18.13Uhr die Alarmierung der Feuerwehr Assinghausen. Auf der B480/ Carlsauestraße ist ein PKW liegen geblieben und hat stark aus dem Motorraum gequalmt. Bei der Erkundung konnte jedoch kein offenes Feuer festgestellt werden. Die Feuerwehr Assinghausen sicherte die Einsatzstelle und stellt den Brandschutz sicher. Um die Straße schnell wieder für den Verkehr freizugeben haben die Kameraden, in absprache mit dem Halter und der Polizei, den PKW in eine Nahegelegene Einfahrt geschoben, wo der PKW später abgeschleppt wurde. 12 Kameraden waren eine halbe Stunde im Einsatz. Ebenfalls alarmiert wurde die Feuerwehr Wiemeringhausen.