Einsatz der Feuerwehr

 

Am heutigen Freitag wurde die Feuerwehr gegen 10 Uhr zu einem Brand nach Wiemeringhausen alarmiert. Auf einem Feld brannte aus bisher ungeklärter Ursache ein Silorundballen. 8 Kameraden konnten das Feuer in kurzer Zeit löschen, so dass keine weiteren Einsatzkräfte nötig waren. Ebenfalls alarmiert war die LG Wiemeringhausen und eine Gruppe / Fahrzeug vom Löschzug Bigge Olsberg. Da das Ausmaß nicht so groß war wie angenommen, brachen diese den Einsatz vorzeitig ab.

 

 

Einladung in die Dorfgemeinschaft

Am Freitag, 12. April um 19:00 Uhr findet im Dorfgemeinschaftsraum der Alten Schule Assinghausen die Jahreshauptversammlung des Dorfgemeinschaftsvereins „Wir in Assinghausen e.V.“ statt.
Dazu sind alle Mitglieder, aber auch Bürger, die Mitglieder werden wollen, herzlich eingeladen.
Besonders eingeladen sind alle Bürger, die in letzter Zeit neu nach Assinghausen gezogen sind!
Wer Teil der Dorfgemeinschaft sein möchte und über die Zukunft des Dorfes mit bestimmen will, sollte Mitglied im Dorfgemeinschaftsverein werden!
Informationen über Zweck/Zielsetzung, Aktivitäten und regelmäßige Termine des Dorfgemeinschaftsvereins findet ihr auf Assinghausen.de unter Vereine.
Am Tag nach der Jahreshauptversammlung, Samstag, 13. April ist Dorfhelfertag. Dabei werden von 09:00 – ca. 15:00 Uhr verschiedene Bereich des Dorfes bearbeitet.
Anschließen feiern die Helfer des Dorfes ihren Tag bei Leckerem vom Grill und kühlen Getränken an der Alten Schule.

Der „Rosenflüsterer“ Thomas Proll kommt ins Rosendorf

Der Assinghauser Rosenverein lädt alle Interessierten am Freitag, den 5. April um 19.00 Uhr in das Dorfgemeinschaftshaus, Brunnenweg 8, in Assinghausen ein. Thomas Proll, Züchtungsleiter der Rosenschule W. Kordes‘ Söhne, möchte uns mit seinem Vortrag „Duftrosen aus dem Hause KORDES – die Zukunft duftet wieder“ auf die nächste Rosensaison einstimmen.

Unter seiner Federführung ist neben vielen prämierten Züchtungen auch die zuletzt sehr erfolgreiche Parfuma-Kollektion entstanden – ein Sortiment blattgesunder Duftrosen. Um Düfte in Worte zu fassen, arbeitet die Rosenschule Kordes mit der Naturparfümeurin Claudia Valder zusammen. Sicher gibt es Interessantes über diese Zusammenarbeit zu erzählen. Bekannt ist er in der Region natürlich auch durch die Züchtung der Rothaarsteigsrose „Weg der Sinne“. Die Rosentaufe erfolgte 2013 im Garten der Rosengärtnerei Rosenbogen Heidrich in Bruchhausen.
Heutzutage verlangt der Hobbygärtner nach gesunden, robusten, öfterblühenden Rosen mit betörendem Duft. Thomas Proll hierzu: „Seien Sie sicher: Die Entwicklung blattgesunder Sorten wird unser höchstes Ziel bleiben – doch auch die „Seele der Rose“ ist zurück in unserem Fokus!“ und meint damit die vielen Duftfacetten der Rose. Über den anstrengenden, zeitaufwendigen Weg einer Rose vom Samen bis in unseren heimischen Garten weiß er zu berichten.
Thomas Proll ist in 5. Generation Baumschulgärtner und diplomierter Gartenbauwissen-schaftler. Er ist gefragt und reist inzwischen um die ganze Welt. Rosenfreunde strömen zu seinen Vorträgen in Süd- und Lateinamerika, Indien, Japan und Australien. Nicht zuletzt, weil er sein enormes Wissen kurzweilig und interessant mit traumhaften Rosenbildern den Gästen vermittelt.
Die Damen des Rosenvereins Assinghausen e.V. sind besonders stolz, dass so eine Rosenkoryphäe das Rosendorf besucht und sofort die Vortragseinladung angenommen hat.
Der Vortrag ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eingeladen sind auch Nichtmitglieder. Wer die Rosenblüte nicht mehr abwarten kann, sollte sich am Freitag, den 5. April mit den Assinghauser Rosendamen von Thomas Proll in die Rosenwelt verführen zu lassen.

Info zum Kirchengeläut!

Zur Zeit kann die große Christ-König Glocke mit dunklem Klang (im Volksmund auch als Totenglocke bezeichnet) aus technischen Gründen nicht geläutet werden.

Nach der Begutachtung durch einen Glockensachverständigen ist eine Instandsetzung des Klöppellagers sowie eine Änderung des Stahlglockenstuhls erforderlich.

Parallel wurde die im kleinen Kirchturn hängende Kleppglocke kontrolliert.

Dabei wurde festgestellt dass die Eisenbänder mit der die Glocke an dem sogenannten Glockenjoch (hölzerne Tragachse) befestigt ist zum Teil durchgerostet sind.

Die Glockenkrone (Herstellungsdatum der Glocke ist 1743) ist ebenfalls im Laufe der Zeit stark korrodiert. Die Glocke wurde sofort außer Betrieb genommen.

Glockenjoch und Glocke sollen wieder in ihrem ursprünglichen einwandfreier Zustand gebracht werden.

Dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

Der Kirchenvorstand